Die VGF

Die VGF ist eine nach dem Urheberrechts­wahrnehmungs­gesetz vom Deutschen Patent­amt zugelassene urheber­rechtliche Verwertungs­gesellschaft.

Sie wurde 1981 von Film­produzenten und Film­verleihern mit dem Ziel gegründet, die ihnen und Film­urhebern durch das Urheber­rechts­gesetz zugewiesenen Vergütungs­ansprüche und kollektiv wahrzunehmenden Rechte geltend zu machen.

Die VGF ist vor allem für Film­hersteller und Regisseure tätig. Sie nimmt aber auch die Rechte aller derjenigen wahr, die ihre Rechte vom Hersteller eines Films ableiten, wie etwa Film­verleiher, Film­lizenz­­händler, Welt­vertriebs­­unter­nehmen u.a. Unter Film­herstellern sind selbst­verständlich auch die Co-Produzenten eines Films zu verstehen. Die VGF nimmt aller­dings nicht die Rechte an vorbe­stehenden Werken (Drehbuch, Musik) und an Fernseh­­auftrags­­produktionen wahr.